Unsere Datenschutzerklärung

1. Vorwort
Um Ihnen eine angemessene und auf Ihr Gesundheitsproblem zugeschnitte-
ne Behandlung zukommen zu lassen, sind für uns vielfältige Informationen erforderlich, die sich allein aus Ihrer Heilmittelverordnung nicht ergeben. Weil Therapie auch immer Vertrauen bedeutet, respektieren und schützen wir Ihre Privatsphäre. Deshalb Informieren wir Sie im Rahmen dieser Datenschutz-
erklärung über Art, Zweck, Dauer und eventuelle Weitergabe Ihrer personen-
gebundenen Daten. Wir versichern Ihnen, dass Angaben, die Sie hier
machen, den Regelungen zum Patientengeheimnis unterliegen und nicht an unberechtigte Dritte weitergegeben werden.

2. Ihre Ansprechpartner
Wir ergreifen alle gesetzlich erforderlichen Maßnahmen, um Ihre personen-
bezogenen Daten zu schützen.

movebo
Praxisgemeinschaft für Physiotherapie und Logopädie
Melanchthonstrasse 5, 47805 Krefeld

Bei Fragen zu dieser Datenschutzerklärung wenden Sie sich bitte an unser-
en Datenschutzbeauftragten/Ansprechpartner in Sachen Datenschutz oder
die zuständige Behörde.

Nina Hanke
Melanchthonstrasse 5, 47805 Krefeld
Tel.: 021 51 - 937 29 92

3. Für wen gilt diese Datenschutzerklärung?
Wenn wir personengebundene Daten verarbeiten, bedeutet das im Klartext, dass wir diese z. B. im Rahmen der Anmeldung, Befunderhebung, Doku-
mentation und Abrechnung erheben, speichern, nutzen, übermitteln oder
löschen. Sobald Sie also eine Leistung von uns erhalten oder einen Termin vereinbaren, gilt diese Datenschutzerklärung für Sie.

4. Welche personenbezogenen Daten erheben wir und wozu?
Im Rahmen der Behandlung benötigen wir von Ihnen bestimmte Daten, um unseren Verpflichtungen nachkommen zu können. Wir erheben personen-
bezogene Daten, sobald Sie ein Patient oder Kunde von uns werden. Das heißt, ab dem Moment, in dem Sie einen Termin mit uns vereinbaren bzw.
um einen Termin bei uns bitten. Ohne diese personenbezogenen Daten sind wir nicht in der Lage, einen Vertrag mit Ihnen einzugehen oder Behandlung-
en durchzuführen. Es steht Ihnen frei, einzelne Fragen nicht zu beantworten.
Sie haben jederzeit das Recht, bestimmte Angaben zu verweigern. Sollte
es sich jedoch um Informationen handeln, die unsere Therapeuten für not-
wendig halten, um eine qualifizierte Behandlung durchzuführen oder Kontra-
indikationen für eine Behandlungstechnik auszuschließen, kann es bei einer Verweigerung dazu kommen, dass der Therapeut die Behandlung ablehnt.

Folgende persönliche Daten verarbeiten wir in der Praxis.

4.1. Allgemeine Daten zur Person:
Angaben zur Identifikation der Person
z. B. Vor- und Nachnamen, Adresse, Geburtsdatum, Versicherungsstatus, Krankenversicherung.
Diese Daten benötigen wir zur Identifikation Ihrer Person und zu Abrech-
nungszwecken mit Ihrer Krankenkasse.

Kontaktdaten
z. B. Telefonnummer(n), Mail-Adressen.
Diese Daten nutzen wir nur, um im Rahmen Ihrer Therapie in Kontakt mit
Ihnen zu treten.

4.2. Sensible Daten
Hierbei handelt es sich um eine besondere Kategorie personenbezogener Daten, die im Rahmen der Therapie essenziell sind, um erfolgreich mit Ihnen zu arbeiten. Um einzelne Verfahren wie Anmeldung, Anamnese oder Befunderhebung zu beschleunigen und einen zügigen Start der Therapie zu ermöglichen, benutzen wir in unserer Praxis unter Umständen standardisier-
te Formulare und Fragebogen. Dabei kann es vorkommen, dass durch den Fragenkatalog Daten erfragt werden, die im Einzelfall für Sie oder Ihren Behandlungsanlass ohne Bedeutung sind. Sollten Sie also eine der Fragen nicht verstehen oder deren Sinnhaftigkeit für Ihre Therapie nicht nachvoll-
ziehen können, lassen Sie diese zunächst aus und besprechen Sie sie bitte direkt mit Ihrem behandelnden Therapeuten. Bei Problemen wenden Sie
sich an unseren Datenschutzbeauftragten. Selbstverständlich steht es Ihnen frei, Fragen nicht zu beantworten. Sie haben jederzeit das Recht, bestimmte Angaben zu verweigern. Sollte es sich jedoch um Informationen handeln, die unsere Therapeuten für notwendig halten, um eine qualifizierte Behandlung durchzuführen oder Kontraindikationen für eine Behandlungstechnik auszuschließen, kann es bei einer Verweigerung dazu kommen, dass der Therapeut die Behandlung ablehnt. Die unten genannten Informationen sind Basis unserer Befunderhebung und Therapiedokumentation. Sie sichern die Effizienz und den Erfolg Ihrer Therapie. Wir versichern Ihnen, dass alle Angaben, die Sie hier machen, den Regelungen zum Patientengeheimnis unterliegen und nicht an unberechtigte Dritte weitergegeben werden.

konkrete Angaben zur Person
z. B. Alter, Gewicht, bestimmte Gewohnheiten, berufliche Tätigkeit

Gesundheitsdaten
z. B. Neben- und Vorerkrankungen, Krankheitsverläufe, Operationen, Einnahme bestimmter Medikamente, Schmerzzustände und -verläufe

Die von Ihnen gemachten Angaben werden als Teil der Behandlungsdoku-
mentation archiviert. Selbstverständlich können Sie Ihre Dokumentation jederzeit einsehen oder Fotokopien davon anfertigen.

Kontodaten
z. B. Kontoinhaber, Kontonummer, IBAN
Die Kontodaten dienen lediglich zur Abrechnung unserer erbrachten Leistungen.

5. Wer bekommt Ihre Daten und zu welchem Zweck?

5.1. Ihre personenbezogenen Daten innerhalb unserer Praxis
Innerhalb unserer Praxis erhalten nur diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Da-
ten, die diese zur Wahrung unserer rechtlichen Interessen oder zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen. Dazu gehören
Ihre behandelnden Therapeuten und u. U. Rezeptionsfachkräfte, die für die Patientenorganisation verantwortlich sind. Sowie weitere Stellen, die mit der Vorbereitung und Abrechnung Ihrer Leistung beauftragt sind.

5.2. Ihre personenbezogenen Daten außerhalb unserer Praxis
Informationen über Sie behandeln wir stets vertraulich und diskret. Wir dür-
fen sie nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies erlauben
oder wenn Sie eingewilligt haben, in dem Sie uns von der Schweigepflicht entbunden haben.

Ihre personenbezogenen Daten an externe Stellen weiterzuleiten, kommt insbesondere bei folgenden Empfängern in Betracht: 6. Ihre Betroffenenrechte

6.1. Ihr Recht auf Auskunft, Information und Berichtigung
Die von Ihnen gemachten Angaben, Befundergebnisse und Behandlungsdo-
kumentationen werden in Ihrer Patientenakte archiviert. Selbstverständlich können Sie diese jederzeit einsehen oder Fotokopien davon anfertigen. Sind Angaben nicht (mehr) aktuell oder zutreffend, können Sie eine Anpassung verlangen.

6.2. Ihr Recht auf Löschung
Selbstverständlich haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen ein Recht auf die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Diese können sein: Hinweis: In manchen Fällen sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, bestimmte Daten über einen vorgeschriebenen Zeitraum zu archivieren. In diesen kon-
kreten Fällen können wir die Löschung der Daten nicht vornehmen. Selbstverständlich löschen wir Ihre Daten nach Ablauf der gesetzlichen Auf-
bewahrungsfrist.

6.3. Ihr Recht auf Widerspruch
Sie können gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ganz
oder teilweise jeder Zeit ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zu-
kunft widersprechen. Dies kann dann aber Einschränkungen in Ihrer weite-
ren Behandlung zur Folge haben. Den Widerspruch können Sie formfrei an unseren Datenschutzbeauftragten/Ansprechpartner in Sachen Datenschutz richten (Kontaktdaten siehe oben). Wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen
und es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung fehlt
(vgl. Art 17 Abs. 1 b DSGVO), werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten. Stehen dem aber gesetzlich vorgeschriebene Inte-
ressen und sonstige schutzwürdige Gründe entgegen, oder dienen Ihre
Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsan-
sprüchen bspw. die Abrechnung einer abgebrochenen Heilmittelverordnung, dürfen wir die Daten nicht einfach so löschen. Sie können dann lediglich
deren Nutzung einschränken.

6.4. Ihr Recht auf Beschwerde
Sollte es vorkommen, dass Sie mit unseren Antworten auf Ihr Anliegen nicht zufrieden sind, steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter/ Ansprechpartner
in Sachen Datenschutz gern zur Seite. Hier können Sie auch Beschwerden einreichen. Das hilft uns, auch in Ihrem Sinne weiter an Ihren Anforderungen zu arbeiten. Darüber hinaus sind Sie berechtigt, sich bei der zuständigen Datenschutzbehörde zu beschweren.

7. Dauer der Speicherung Ihrer Daten
Wir speichern Ihre Daten nur solange, wie sie für die Behandlung erforderlich sind, sowie für die Dauer der gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungs-
frist (Behandlungsdokumentationen müssen bspw. gem. § 630 f BGB 10
Jahre lang aufbewahrt werden). Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher und gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht. Dies ist nicht der Fall, wenn deren Aufbewahrung auch weiterhin notwendig ist.

Ihre Praxis