„Den Beruf der Therapeutin, der Logopädin übe ich aus Berufung aus. Kommunikation, Sprache, Sprechen sind wesentliche Elemente unseres menschlichen Daseins.

Entwickeln wir diese Fähigkeiten nicht in ausreichen-
dem Maße oder verlieren wir diese aufgrund einer Erkrankung, eines Unfalls oder aus anderen Gründen,
so sind die betroffenen Personen und ihre Familien
von Einsamkeit und Isolation bedroht. Hilflosigkeit und Missverständnisse dominieren den Alltag zunehmend.

Ebenso ist der Verlust, Nahrung und Flüssigkeit auf normalem Wege gefahrlos zu sich nehmen zu können, eine kaum vorstellbare Belastung und Beeinträchtigung des Alltags. Auch in diesem Fall drohen Vereinsamung, Isolation und oft auch das Unverständnis Anderer für
die Problematik.

So habe ich mich mit meinem Wissen und mit meiner Persönlichkeit in den Dienst der Menschen gestellt,
die ohne fachliche Unterstützung diese Probleme
nicht bewältigen können.

Leider stellt sich der gewünschte und erhoffte Erfolg
oft nur sehr langsam und unter großen Mühen ein, vielleicht sogar niemals vollständig. Dies macht es für
alle Beteiligten oft schwer genügend Durchhaltekraft aufzubringen, um das bestmöglichste zu erreichen.
Auch hierin sehe ich meine Aufgabe. Die Aufgabe,
Mut zu machen.“

Meine Fortbildungen:

Kinder, Jugendliche und Erwachsene:
Kinder:
Erwachsene:
Sonstiges: